Jedes medizinische Gerät stellt Daten auf eine andere Weise bereit. Die meisten verfügen über einen seriellen Anschluss, andere haben Ethernet- oder USB-Anschlüsse. 100 verschiedene Protokolle und mehr sind keine Seltenheit. Daher erfüllt so gut wie keine Konnektivitätslösung die Anforderungen aller medizinischen Geräte, der klinischen Arbeitsabläufe in verschiedenen Behandlungsumgebungen und der IT-Infrastruktur des Krankenhauses.

Einbindung medizinischer Geräte

SmartLinx bietet vier Konnektivitätsoptionen zur Erfassung von Daten von Medizingeräten in Einrichtungen des Gesundheitswesens: Netzwerkgateway, Seriell-zu-Netzwerkbrücke, nur Software und klinischer Computer. Die geeignete Konnektivitätslösung muss den klinischen Arbeitsabläufen in der Behandlungsumgebung, dem speziellen Kontext am Krankenbett sowie den Anforderungen bei Umsetzung und Support Rechnung tragen.

Informieren Sie sich im Video näher über die vier Konnektivitätsoptionen.

 

SmartLinx Gateway

Konnektivität über eine vorhandene Gerätenetzwerkinfrastruktur

SmartLinx Client

Eine reine Softwarelösung, die Konnektivität über eine vorhandene PC- und Hardware-Infrastruktur bietet. Sie ist insbesondere für Umgebungen geeignet, die über einen vernetzten PC verfügen, wie beispielsweise einen im OP an ein Anästhesiegerät angeschlossen PC mit AIMS.

Produktinformationen zu SmartLinx Client (Download)

Capsule SmartLinx Axon SeriesSmartLinx Axon Series

Eine stabile und zuverlässige Seriell-zu-Netzwerk-Brücke mit 1, 4 oder 8 seriellen Anschlüssen für eine zuverlässige Konnektivität – optimal für Umgebungen mit hoher Bettendichte.

Produktinformationen zu SmartLinx Axon (Download) 

SmartLinx Neuron 2

Der SmartLinx Neuron 2 ist ein mobiler Computer für die Klinik mit integrierten Anschlüssen und einem Display für das Management des Konnektivitätsstatus und der Daten von mehreren Geräten. Dank Touchscreen und unabhängiger Stromversorgung eignet er sich ideal für mobile Arbeitsabläufe und in allen Fällen, in denen für die Integration eine Patientenkennung erforderlich ist.

Technisches Datenblatt zu SmartLinx Neuron 2 (Download)

Wie sein Vorgänger Neuron ist auch Neuron 2 skalierbar, kann nachgerüstet werden und läuft mit folgenden Anwendungen:

Capsule Smartlinx Chart XpressSmartLinx Chart Xpress

SmartLinx Chart Xpress bietet mobile Konnektivität zur regelmäßigen Überwachung in weniger intensiven Behandlungsumgebungen wie z. B. in medizinisch-chirurgischen Stationen – eine fix und fertige Konnektivitätslösung für alle Spotmonitore mit Aufzeichnungsfunktion für Vitaldaten in Sekundenschnelle am Krankenbett.

Produktinformationen zu Chart Xpress (Download)

 

Early Warning Scoring SystemSmartLinx Chart Xpress Early Warning Scoring System

Das als Option erhältliche SmartLinx Early Warning Scoring System (EWSS) erkennt eine potenzielle Verschlechterung des Zustands eines Patienten zum frühestmöglichen Zeitpunkt und ermöglicht so ein direktes und frühzeitiges Eingreifen.

Datenblatt zur Option SmartLinx Early Warning Scoring System (Download) 

 

Capsule SmartLinx Vitals StreamSmartLinx Vitals Stream

SmartLinx Vitals Stream wird meist in Intensivstationen und OPs installiert. Die Anwendung erfasst kontinuierlich die Vitaldaten von mehreren medizinischen Geräten und bietet dem Ärzteteam einen umfassenden Überblick über den Verbindungsstatus aller Geräte, an die ein Patient angeschlossen ist.

Produktinformationen zu SmartLinx Vitals Stream (Download)

 

CapsuleTech SmartLinx ChartXpress